Die Selbstladeflinte Armsan RS-A2 im Kaliber 12/76 – mit welcher Muni kommt sie zurecht?

getestete Munitionsorten

  • GECO Coated Competition Slug Black – 26gr
  • GECO Coated Competition Buck Shot – 27gr
  • Rottweil Spezial 12F Streu – 32gr, No. 6
  • Rottweil Spezial Trap – 28gr, No. 7,5
  • Rottweil Game Edition Fasan – 28gr, No. 6
  • Rio Target Load – 24gr, No. 7.5
  • Rio Target Load – 28gr, No. 7.5
  • Rio Target Load – 28gr Subsonic, No. 7.5
  • S&B Steel Shoot – 32gr 3.56mm
  • Top Shot Trap – 24gr, No. 7.5

Getestet wurden eine komplette Magazinfüllung, in relativ flotter Schussgeschwindigkeit, sprich 8 Schuss in unter 30 Sekunden ( ja, nicht sooo schnell, aber wir sollten hier bei uns am Stand mindestens 2 Sekunden „Schussabstand“ halten … )

Here we go …

Beide GECO Competition ( Slug Black & Buck Shot ) liefen einwandfrei, die Patronen wurden ausnahmslos sauber ausgeworfen, wenngleich auch nicht mit so einem Wumms wie die anderen Munitionssorten ( ca. 30cm vom Patronenlager im Gegensatz zu gut 1,5-2m bei den anderen )

Die Rottweil Spezial 12F Streu mit 32gr lief, ebenso wie die Rio Target Load mit 28gr, absolut einwandfrei und problemlos, selbiges mit der S&B Steel Shoot in 32gr mit Korngrösse 3.56mm.

Armsan RS A2 Munitionstest Rottweil Special Trap 28

Nachdem die Rottweil Game Edition Fasan auch mit 28gr geladen ist sollte man meinen, auch diese macht keine Probleme – denkste, dem war leider nicht so.
Die Flinte hatte großteils nicht ausgeworfen, eine erste Vermutung dass es am Schützen lag hatte sich leider nicht bestätigt, die selben Probleme bei Schütze Nr.2.

Ebenso die Rottweil Spezial Trap 28gr – die ersten paar Schuss liefen anstandslos, dann allerdings nur mehr Probleme beim Repetiervorgang bzw. beim Auswerfen ( siehe Bild )

Selbiges bei Rio Target Load 28 SUBSONIC, jede Patrone händisch repetiert.

Beide 24er Ladungen ( Rio Target Load, Top Shot Trap ) machten aus der Selbstladeflinte eine Repetierflinte, hier musste auch jeder Schuss händisch repetiert werden.

Somit war die Hoffnung auf eine funktionierende 24er Ladung einstweilen leider geschwunden. Mag allerdings sein dass sich die Armsan RS-A2 erst einlaufen muss, mit knapp 200 Schuss wird man noch nicht wirklich viel sagen können – die Zukunft wird es zeigen ( im Handbuch wird allerdings ausdrücklich eine Mindestladung von 28gr empfohlen )

Fazit nach 190Schuss

für Bewerbe werde ich auf jeden Fall zur RIO Target Load 28gr greifen bzw. zur GECO Coated Competition Line.

Das 28gr nicht gleich 28gr ist hat sich herausgestellt, sprich alleine auf das Vorlagegewicht sollte man sich nicht verlassen und vorher auf jeden Fall durchtesten.

24er Ladungen sowie RIO Target Load 28 Subsonic gehen gar nicht, ich werde diese allerdings beizeiten ( >1.000 Schuss ) sicher wieder mal ausprobieren, vielleicht wird die Türkin mit der Zeit etwas geschmeidiger und weniger anspruchsvoll.


einwandfreie Funktion

Auswurfstörungen, teilweise nicht repetiert …

absolut unbrauchbar mit (m)einer Armsan RS-A2


Die Tauglichkeit der getesteten Munition bezieht sich ausschließlich auf das hier verwendete Modell und dient als Anhaltspunkt. Jede Flinte ist anders, da kann es schon mal sein dass etwas bei der einen funktioniert und bei der anderen nicht.

Solltest Du andere oder ergänzende Erfahrungen gemacht haben, und diese auch teilen willst – benutze dafür unser Kontakformular, vielen Dank!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.